Value Perspektiven: Preiserhöhung statt Kapazitätsausweitung, Mai 2021

Monatskommentar des Value Intelligence Fonds AMI u.a. zu den Differenzierungsmerkmalen unserer Fonds gegenüber reinen "Quality-Growth" Value-Fonds und der Renaissance aktiven Managements.

Mehr lesen

Value Perspektiven: Preissetzungsmacht & inflationäre Kettenreaktionen, April 2021

Monatskommentar des Value Intelligence Fonds AMI u.a. zu den Themen Inflation und den Angebots- und Nachfragedynamiken in konsolidierten Branchen.

Mehr lesen

Value Perspektiven: Inflation - ein anspruchsvoller Wegbegleiter, März 2021

Monatskommentar des Value Intelligence Fonds AMI u.a. zu den Themen Inflation und der Zinssensitivität populärer Wachstumsaktien.

Mehr lesen

Value Perspektiven: Der Inflationscocktail wird serviert, Februar 2021

Monatskommentar des Value Intelligence Fonds AMI u.a. zu den Themen Inflation und Yield-Curve-Management.

Mehr lesen 

Value Perspektiven: Reflation & die Value vs. Growth Diskussion, Januar 2021

Monatskommentar des Value Intelligence Fonds AMI u.a. zu den Themen Reflation, Value vs. Growth und der steigenden Bedeutung einer qualitativen Differenzierung zwischen Wert und Preis.

Mehr lesen 

„Ein nachhaltiges Unternehmen ist nicht automatisch ein gutes Investment“, Oktober 2020

Stefan Rehder im Interview mit TIAM Fundresearch zur Frage warum ein nachhaltiges Unternehmen nicht automatisch ein gutes Investment ist.

Mehr lesen 

Qualität rechtfertigt nicht jeden Preis, September 2020

VIA mit einer differenzierten Meinung zum Thema Quality Growth und der Sinnhaftigkeit von Buy-and-Hold Strategien nach 10 Jahren zins- und liquiditätsgetriebener Hausse.

Mehr lesen 

Fokus auf Qualität, Juli 2020

Stefan Rehder investiert in Firmen, die seiner Value-Philosophie entsprechen und gleichzeitig Nachhaltigkeitskriterien genügen.

Mehr lesen 

„Billig ist nicht gleich attraktiv“, Juni 2020

Stefan Rehder spricht im Interview mit Fondsxpress über Automobilwerte, Airlines und Amazon.

Mehr lesen

5 Sterne für zwei VIA-Fonds, Juni 2020

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die Ratingagentur Morningstar den beiden vermögensverwaltenden Aktienfonds der Value Intelligence Advisors GmbH (VIA) per 31.05. ein Gesamtrating von 5 Sternen verliehen hat.

Mehr lesen

Value Perspektiven: Inflation - ein anspruchsvoller Wegbegleiter

Quelle: Factsheet Value Intelligence Fonds AMI & Value Intelligence ESG Fonds AMI, März 2020; Ampega Investment GmbH

"I really don't think that is going to happen. We had a 3.5% unemployment rate before the pandemic and there was no sign of inflation increasing." Janet Yellen, US-Treasury Secretary, März 2021

Im Februar nahm der „Reflation-Trade" an den globalen Aktienmärkten erneut an Fahrt auf. Steigende Impfzahlen nährten die Hoffnung auf eine Normalisierung der Weltwirtschaft. Die gleichzeitige Zunahme der Inflationserwartungen sowie der relativ zügige Anstieg der Renditen für 10-jährige US-Staatsanleihen taten der guten Stimmung vorerst keinen Abbruch, auch wenn sich der Favoritenwechsel an den Märkten fortsetzte. Erfreulich: Wir konnten drei neue unterbewertete Qualitätsunternehmen in unser Portfolio aufnehmen. Die Aktienquote erhöhte sich aus diesem Grund deutlich und stieg von 70,1% auf 75,0%.

Wir halten es für wahrscheinlich, dass der „Reflation-Trade" zu einem längerfristigen Wegbegleiter wird. Es spricht vieles dafür, dass zukünftige Inflationszahlen die Erwartungen eher übertreffen werden. Die beschwichtigenden Worte seitens der Notenbanken können in diesem Kontext kaum objektiv sein, da der Erfolg der von den Notenbanken unterstützten „Politik der finanziellen Repression" davon abhängig ist, dass die Käufer von Staatsanleihen möglichst lange, möglichst hohe negative Realzinsen akzeptieren. Steigende Inflationserwartungen wären dabei kontraproduktiv, ergo gilt es diese seitens der Notenbanken zu managen.

Kontinuierlich höher als erwartete Inflationszahlen dürften sich als eine längerfristige Hypothek für die Kurse von populären Wachstumsaktien erweisen, deren steigende Cash-Flows naturgemäß zinssensitiver sind. Alternativen sehen wir am weniger zinssensitiven Ende des Aktienspektrums, z.B. bei Unternehmen die günstig sind, weil ihr Wachstum von Mr. Market unterschätzt wird und damit auch nicht eingepreist ist. Fündig wurden wir diesbezüglich zuletzt u.a. in den Schwellenländern.

Wer unsere gelegentlichen Anlagestrategie-Kommentare zeitnah verfolgen möchte, dem empfehlen wir, sich mit Stefan Rehder und VIA auf LinkedIn zu vernetzen.